News
 

Ehemaliger Serbenführer Karadzic will Prozess boykottieren

Den Haag (dts) - Radovan Karadzic, früherer bosnischer Serbenführer, will der Eröffnungssitzung vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal für Ex-Jugoslawien (ICTY) in Den Haag fernbleiben. Medienberichten zufolge, habe Karadzic in einer E-Mail an das Tribunal erklärt, dass er keine Zeit gehabt habe, seine Verteidigung vorzubereiten und daher "nicht bereit" sei. "Kein Anwalt der Welt hätte sich in dieser Zeit vorbereiten können", sagte der 64-Jährige im Hinblick auf seine knapp eine Million Seiten umfassende Anklageschrift. Karadzic sieht sich einer Anklage wegen wegen Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Völkermordes in elf Fällen gegenüber.
Niederlande / Bosnien / Krieg / Prozess
22.10.2009 · 10:39 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen