News
 

Ehemaliger russischer Wirtschaftsminister erwartet Durststrecke für Eurozone

Sankt Petersburg (dts) - Der ehemalige Wirtschaftsminister von Russland, German Gref, hat der Eurozone in den kommenden Jahren eine Dursstrecke prognostiziert. "Die Regierungen der Eurozone haben keine Wundermittel in petto. Deshalb müssen wir uns in den nächsten Jahren auf Schwierigkeiten gefasst machen", sagte der jetzige Vorstandschef der staatseigenen Sberbank am Rande des Internationalen Wirtschaftsforums in Sankt Petersburg. Weiter ließ der von 2000 bis 2007 amtierende Wirtschafts- und Handelsminister verlautbaren, "dass die Eurozone entweder sehr niedrige Wachstumsraten oder Stagnation erwartet."
Russland / Weltpolitik / Wirtschaftskrise
18.06.2010 · 14:37 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen