News
 

Ehemalige DDR-Sprinterin lässt Rekord streichen

Hamburg (dpa) - Die frühere DDR-Sprinterin Gesine Tettenborn hat den Deutschen Leichtathletik-Verband aufgefordert, sie aus seinen Rekordlisten zu streichen. Als Grund nannte sie, dass sie ihre Zeiten mit Hilfe von Doping gelaufen sei. Tettenborn war 1984 unter ihrem Mädchennamen Walther Weltrekord mit der 4 x 400-Meter-Staffel der DDR gelaufen. Dem «Spiegel» sagte Tettenborn, ihr sei klar, dass sie nun für manche ein Nestbeschmutzer sei. Aber sie habe es für sich tun müssen. Der DLV habe den Rekord bereits gestrichen, so ein Sprecher.
Leichtathletik
23.01.2010 · 16:58 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.03.2017(Heute)
22.03.2017(Gestern)
21.03.2017(Di)
20.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen