News
 

EHEC-Suche: Bestimmte Sprossenarten in Verdacht

Hannover (dpa) - Bei der Suche nach der EHEC-Infektionsquelle sind die Behörden möglicherweise wieder einen Schritt vorangekommen. Man habe jetzt drei Sprossenarten eingegrenzt, sagte Niedersachsens Gesundheitsministerin Aygül Özkan. Demnach haben fünf erkrankte oder positiv getestete Mitarbeiterinnen des Betriebes in Bienenbüttel bevorzugt Sprossen von Brokkoli, Knoblauch und Bockshorn gegessen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung rät auch davon ab, selbst gezogene Sprossen zu essen.

Gesundheit / Infektionen
13.06.2011 · 12:52 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen