News
 

EHEC an Sprossen aus Bienenbüttel gefunden

SprossenGroßansicht

Düsseldorf (dpa) - Erstmals sind EHEC-Bakterien des aggressiven Typs O104 auf Sprossen gefunden worden. Das teilte das nordrhein-westfälische Verbraucherschutzministerium am Freitag in Düsseldorf mit.

Die Sprossen in NRW stammten nach den bisherigen Erkenntnissen aus dem unter Verdacht stehenden Betrieb im niedersächsischen Bienenbüttel, erklärte das Ministerium.

Die geöffnete Packung habe sich in der Mülltonne eines Haushalts im Rhein-Sieg-Kreis bei Bonn befunden. Zwei der drei in diesem Haushalt lebenden Familienmitglieder hätten Sprossen gegessen und seien Mitte Mai an EHEC erkrankt.

Damit sei erstmals eine ununterbrochene Kette zwischen infizierten Sprossen aus dem Betrieb in Bienenbüttel und erkrankten Personen nachgewiesen, teilte das Ministerium mit.

Links zum Thema
Mitteilung
Gesundheit / Infektionen
10.06.2011 · 16:35 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen