News
 

Ecuador: Großbrand in Armenviertel

Quito (dpa) - In einem Armenviertel der ecuadorianischen Hafenstadt Guayaquil ist ein Großbrand ausgebrochen. Nach Angaben der Feuerwehr wurden mehr als 100 Häuser zerstört. 14 Kinder wurden mit dem Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Auch zwei Schwangere seien vorsorglich in ein Gesundheitszentrum gebracht worden, hieß es. Der Brand brach kurz nach Mitternacht aus. Er war vermutlich durch einen Kurzschluss ausgelöst worden.
Brände / Ecuador
20.11.2009 · 19:51 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen