News
 

E.ON-Chef Teyssen sichert Verbleib der Konzernzentrale in Deutschland zu

Düsseldorf (dts) - E.ON-Chef Johannes Teyssen hat Sorgen zerstreut, dass der Konzern sich aus Deutschland zurückziehen könnte. "Wir bleiben mit der Konzernzentrale in Deutschland und werden von hier aus den Umbau des Energiesystems in unserem Heimatmarkt mit gestalten", sagte Teyssen der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Er betonte, dass beim Abbau der bis zu 11.000 Stellen betriebsbedingte Kündigungen möglich sind.

"Wir gehen davon aus, dass sozialverträgliche Lösungen gefunden werden. Betriebsbedingte Kündigungen lassen sich aber auch nicht grundsätzlich ausschließen", sagte er. "Zugunsten des Erhalts und Ausbaus unserer Geschäfte müssen Aktionäre und das Unternehmen Beiträge bringen." Kündigungen sind bei E.ON ab dem Jahr 2013 möglich. In Richtung Betriebsrat sagte Teyssen: "Wir streben möglichst einvernehmliche Lösungen an. Aber die Spielräume für langwierige Verhandlungen sind beschränkt."
DEU / Unternehmen / Energie
11.08.2011 · 00:05 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.10.2017(Heute)
16.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen