News
 

Dustin Hoffman fühlte sich in seiner Jugend als Versager

Los Angeles (dts) - Der US-Schauspieler Dustin Hoffman hatte eine schwierige Jugend und fühlte sich damals als Versager. "Die ersten 20 Jahre meines Lebens habe ich mich wie ein Versager gefühlt", gesteht der 74-Jährige im Interview mit dem Fernsehsender Tele 5. "Ich bin von der Schule geflogen. Es gab nichts, was ich konnte."

Die Schauspielerei habe ihn gerettet. "Ob ich gut bin, wusste ich nicht. Aber ich wusste, dass ich mein ganzes Leben lang spielen will, weil ich es leidenschaftlich liebe." Hoffman, der für `Rain Man`, zu sehen am 27. März auf TELE 5, mit dem Oscar ausgezeichnet wurde, ist sehr selbstkritisch. "Wenn im Fernsehen zufällig einer meiner Filme kommt, schalte ich nach einer Weile um. Ich bin nie zufrieden mit mir. Ich sehe immer nur, wie ich die Szene besser hätte spielen können." `Die Reifeprüfung` machte Dustin Hoffman 1967 zum Star. "Was wir damals nicht wussten: Wir waren das goldene Zeitalter. Ich hatte so ein Glück, dass ich ein Teil davon war. Die Studios wollten einfach nur gute Filme machen und kein Geld dabei verlieren. Heute nennt man solche Projekte Indies, wenn ich das richtig verstehe. Und den Studios geht es nur noch darum, einen Riesen-Hit zu landen."
USA / Leute
23.03.2012 · 10:04 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.01.2017(Heute)
18.01.2017(Gestern)
17.01.2017(Di)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen