News
 

Drogenbeauftragte Dyckmans für Verbot von E-Zigaretten

Essen (dts) - Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans (FDP), hat sich für ein bundesweites Verbot der E-Zigarette ausgesprochen. Das von der nordrhein-westfälischen Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) verhängte Verbot sei richtig, weil die nikotinhaltigen Liquids, jene Flüssigkeiten, die in der E-Zigarette verdampfen, von der Bundesregierung als Arzneimittel eingestuft worden seien, sagte die Drogenbeauftragte gegenüber den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe. Dies habe Signalwirkung für andere Bundesländer, so Dyckmans.

Die Drogenbeauftragte befürchtet zudem, dass E-Zigaretten für Jugendliche zur Einstiegsdroge werden könnten. Auch als Entwöhnungsmittel für starke Raucher sei die E-Zigarette nicht geeignet, da dem Körper nach wie vor Nikotin zugeführt werde.
DEU / Gesundheit / Parteien / Gesellschaft
12.03.2012 · 16:57 Uhr
[6 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen