News
 

DRK: 50 000 Menschen in Syrien auf der Flucht

Osnabrück (dpa) - Nach Angaben des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) sind bereits mehr als 50 000 Menschen vor der Gewalt in Syrien geflohen. Rund 35 000 Syrer seien im eigenen Land auf der Flucht, sagte DRK-Präsident Rudolf Seiters der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Samstag).

Mehr als 15 000 weitere hätten sich in den Nachbarländern Libanon, Türkei und Jordanien in Sicherheit gebracht. Viele lebten dort in Flüchtlingslagern, Tausende seien auf direkte Hilfe angewiesen.

Seiters forderte die Konfliktparteien auf, den Helfern der Rotkreuz-Partnerorganisation Roter Halbmond sicheren Zugang zu den Menschen zu gewähren. Das Rote Kreuz bestehe darauf, dass das humanitäre Völkerrecht auch bei internen Konflikten volle Geltung habe.

Der Syrische Rote Halbmond und das Internationale Komitee vom Roten Kreuz hätten allein zwischen Juni und Dezember 2011 mehr als 108 000 Menschen mit Nahrungsmitteln, Decken und Hygienepaketen unterstützt, sagte Seiters. Insgesamt sei medizinische Hilfe für mehrere zehntausend Verwundete geleistet worden.

In Syrien geht das Regime von Präsident Baschar al-Assad seit Monaten mit Gewalt gegen Oppositionelle vor. Seit März sind dabei nach UN-Schätzungen mindestens 5600 Menschen ums Leben gekommen.

Konflikte / Syrien
04.02.2012 · 08:29 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen