News
 

Dritter Säugling tot - Zustand von vier Kindern stabilisiert

Mainz (dpa) - Im Mainzer Infusionsskandal hat sich der Gesundheitszustand von vier überlebenden Kindern stabilisiert. Die Kinder seien aber weiter schwer krank, sagte der Medizinische Vorstand des Mainzer Universitätsklinikums, Professor Norbert Pfeiffer. Am Freitag hatten elf auf der Intensivstation liegende Kinder - darunter zehn Säuglinge - die belastete Flüssignahrung erhalten. Zwei Babys starben Samstag, ein drittes gestern Abend. Ob die Keime den Tod verursacht haben, steht noch nicht fest.

Notfälle / Kinder
24.08.2010 · 11:12 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen