News
 

Dresdner "Kopftuch-Mörder" ist womöglich schuldunfähig

Dresden (dts) - Der Angeklagte im bevorstehenden Prozess um den Dresdner "Kopftuch-Mord" ist womöglich schuldunfähig. Wie das Magazin "Focus" berichtet, legt ein Vermerk im Wehrpass des 28-jährigen Russlanddeutschen Alex W. nahe, dass dieser an einer psychischen Erkrankung litt. Der Mann hatte am 1. Juli im Gerichtssaal die 32-jährige Ägypterin Marwa al-Sherbini mit 18 Messerstichen getötet. Die Musterungskommission im russischen Perm befreite Alex W. demnach am 26. November 1999 "gemäß Artikel 15a der Krankheitsliste" vom Wehrdienst. Der Passus 15a führt "ausgeprägte, langwierige psychotische Zustände" wie Schizophrenie, chronische Wahnzustände und affektive Psychosen auf.
DEU / SAC / Verbrechen
17.10.2009 · 08:17 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.07.2017(Heute)
26.07.2017(Gestern)
25.07.2017(Di)
24.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen