News
 

Dreiköpfige Familie stirbt bei schwerem Unfall an Bahnübergang

Düsseldorf (dts) - Im nordrhein-westfälischen Kerken sind gestern bei einem schweren Verkehrsunfall an einem Bahnübergang eine 17-jährige Frau, ihr fünf Monate altes Baby und der 20 Jahre alte Lebensgefährte der Frau getötet worden. Wie ein Sprecher der örtlichen Polizei mitteilte, war der Pkw der Familie aus bisher noch ungeklärter Ursache an einem unbeschrankten Bahnübergang von einem Regionalzug erfasst worden. Das Fahrzeug wurde nach der Kollision knapp 60 Meter mitgeschleift und total zerstört. Die 17-jährige Frau konnte von den Rettungskräften nur noch tot aus dem Wrack geborgen werde. Trotz umgehend eingeleiteter notärztlicher Versorgung verstarb auch das fünf Monate alte Kind noch an der Unfallstelle. Der 20-jährige Mann erlag in der Nacht im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. In dem Regionalzug wurden neben dem Lokführer sieben Fahrgäste leicht verletzt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Zug unmittelbar nach dem Zusammenstoß entgleist, dann 200 Meter neben den Schienen weitergefahren und schließlich wieder auf die Gleise gesprungen. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.
DEU / NRW / Zugverkehr / Verkehrsunfall
30.07.2009 · 07:49 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.10.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen