News
 

Dramatische Hochwasserlage in Südbrandenburg

Cottbus (dpa) - Das Hochwasser hat Südbrandenburg wieder fest im Griff. Nur sieben Wochen nach den Fluten an Spree und Neiße herrscht dort erneut Alarm. Teile der Innenstadt von Elsterwerda wurden evakuiert. In der Kleinstadt gilt die höchste Alarmstufe 4. Der Pegel des Flusses Schwarze Elster stieg auf gut 3,50 Meter Höhe an; normal ist die Hälfte. Der Hochwasserscheitel der Neiße rollte inzwischen aus Sachsen auf den Unterlauf des Grenzflusses zu. Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck bezeichnete das Hochwasser in der Lausitz als das bislang schlimmste des Jahres.

Brandenburg / Hochwasser / Wetter
30.09.2010 · 00:30 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen