News
 

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

Durchsuchung in England nach Anschlag in Schweden

London (dpa) - Im Zusammenhang mit dem Selbstmordanschlag von Stockholm hat die britische Polizei in der Nacht nördlich von London ein Haus durchsucht. Wie Scotland Yard mitteilte, habe es keine Festnahmen gegeben. Die Durchsuchung sei Teil der Ermittlungen zu dem Anschlag von Stockholm, bei dem sich am Samstag ein Selbstmordattentäter in einer Einkaufsstraße in die Luft gesprengt hatte, hieß es. Zuvor hatten britische Medien berichtet, dass der Attentäter in Luton gelebt und an der Universität von Bedfordshire studiert haben soll. Er soll ein irakischstämmiger Schwede sein.

CSU-Innenexperte fordert deutsche Visa-Warndatei

Berlin (dpa) - Der CSU-Innenexperte Hans-Peter Uhl hat nach dem Terroranschlag in Stockholm die zügige Einführung einer deutschen Visa-Warndatei gefordert. Es könne nicht sein, dass Terroristen in einer deutschen Botschaft irgendwo auf der Welt ein Visum beantragen und es auch bekommen, um anschließend einen Bombenanschlag in Deutschland durchzuführen: Das sagte Uhl der «Leipziger Volkszeitung». Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, forderte in der «Leipziger Zeitung» eine solche Warndatei, um gefährliche Hassprediger von Deutschland fernzuhalten.

Europäische Websites von Amazon attackiert

Berlin (dpa) - Die europäischen Webseiten des Online-Händlers Amazon sind am Abend vermutlich durch einen externen Angriff in die Knie gezwungen worden. Sie waren stundenlang nicht erreichbar. Amazon-Kunden, die amazon.de aufrufen wollten, bekamen nur einen Fehlerhinweis zu sehen. Auch in Großbritannien, Frankreich und Italien waren die Server nicht mehr erreichbar. Der US-Server hielt dem Angriff stand. Gegen 23.00 Uhr waren die europäischen Server wieder erreichbar. Sympathisanten der Enthüllungsplattform Wikileaks hatten zum Lahmlegen der Websites aufegrufen.

Kubicki-Kritik schreckt FDP auf

Berlin (dpa) - In der FDP brodelt es nach den jüngsten Stänkereien von Wolfgang Kubicki. Mit ätzender Kritik könne man vielleicht Selbstdarstellung betreiben, aber keine Probleme der FDP lösen, sagte FDP-Generalsekretär Christian Lindner. Kubicki mache sich zum Kronzeugen der Gegner und pflüge mit seiner Kritik auch die ersten Erfolge der FDP unter. Nach Ansicht des schleswig-holsteinischen FDP- Fraktionschefs Kubicki hat an der Basis der Partei die Auflösung begonnen. Er fühle sich an die Spätphase der DDR erinnert, meinte er.

Sieben Nato-Soldaten bei Angriff getötet

Kabul (dpa) - Bei einem Taliban-Angriff im Süden Afghanistans sind sieben Nato-Soldaten getötet worden. Ein Mann hatte in der Provinz Kandahar vor einem Armeestützpunkt einen Kleinlaster in die Luft gesprengt. Sieben Amerikaner seien getötet worden, sagte ein afghanischer Offizier. Die Internationale Schutztruppe Isaf hatte vorher von sechs Opfern gesprochen, aber keine Einzelheiten genannt.

Bahn-Chef will mögliche Mehrkosten bei Stuttgart 21 verhandeln

Stuttgart (dpa) - Der Vorstandschef der Deutschen Bahn AG, Rüdiger Grube, will mögliche Mehrkosten des Milliarden-Projekts Stuttgart 21 in Folge der Schlichtung neu verhandeln. Die Bahn werde zwar «alles machen», damit Stuttgart 21 zu einer nachhaltigen Schieneninfrastruktur werde, sagte Grube den «Stuttgarter Nachrichten». Das gelte auch für Verbesserungen, die sich aus dem sogenannten Stresstest zur Leistungsfähigkeit des geplanten Durchgangsbahnhofs ergeben. Wer die Kosten für Nachbesserungen trägt, ist laut Grube aber offen.

Nachrichtenüberblick / dpa / Politik
13.12.2010 · 06:50 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen