News
 

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

Arztfehlern folgte in 1695 Fällen Schadenersatz

Berlin (dpa) - Falsch behandelter Krebs, nicht entdeckte Knochenbrüche, unzureichende Diagnosen: Deutsche Ärzte haben im vergangenen Jahr mehr als 2000 Behandlungsfehler gemacht. Ein Großteil der betroffenen Patienten trug dauerhafte Schäden davon und habe einen Anspruch auf Schadensersatz, teilte die Bundesärztekammer in Berlin mit. Zwar hätten sich die Zahlen in den vergangenen Jahren kaum verändert. Immer mehr Patienten würden sich aber beschweren. Gut zwei Drittel der Fehler passierten in Krankenhäusern.

Gesamtbetriebsrat fordert Regierungshilfe

Der Gesamtbetriebsratsvorsitzende von Arcandor, Hellmut Patzelt, forderte die Bundesregierung auf, bei der Rettung des insolventen Unternehmens zu helfen. «Gerade jetzt dürfen die Politiker nicht abtauchen. Sie sollen sich einmischen beim zukünftigen Konzept des Konzerns und bei der Suche nach Investoren», sagte Patzelt im Gespräch mit FR-online.de. Patzelt sagte ein «politisches Erdbeben» wegen der Insolvenz voraus. «Wir werden gravierende Einschnitte erleben, Jobs verlieren, und Häuser werden geschlossen. Das wird für die Beschäftigten und die Kunden noch sehr, sehr bitter», sagte er.

NATO will Truppen im Kosovo drastisch verringern

Brüssel (dpa) - Die NATO plant einen drastischen Abbau ihrer Truppenpräsenz im Kosovo. Die Verteidigungsminister des Bündnisses beschlossen in Brüssel, angesichts der besseren Sicherheitslage die Zahl der Soldaten von derzeit knapp 14 000 auf rund 10 000 zum Jahresende zu verringern. NATO-Generalsekretär de Hoop Scheffer sprach von einer «schrittweisen Anpassung» der Truppenstärke. Innerhalb von zwei Jahren soll dann die Kosovo-Truppe KFOR auf nur noch 2200 Soldaten reduziert werden, sagten NATO-Diplomaten.

USA bitten Deutschland um neue Hilfe bei Guantánamo

Berlin (dpa) - Die USA haben Deutschland um weitere Hilfe bei der Aufnahme von Guantánamo-Häftlingen gebeten. Die Bundesregierung soll auf Wunsch von Washington einen syrischen und einen tunesischen Häftling aus dem Lager auf Kuba aufnehmen, bestätigte Ministeriumssprecher Paris. Zuvor hatte der winzige Inselstaat Palau zugesagt, wahrscheinlich 17 uigurische Inhaftierte Unterschlupf zu gewähren. Die Bundesregierung rechtfertigte ihre bisherige Haltung, die Uiguren nicht nach Deutschland einreisen zu lassen.

Kita-Streiks gehen weiter - Montag Entscheidung?

Berlin (dpa) - Rund 15 000 Erzieherinnen und Sozialarbeiter haben heute und gestern erneut gestreikt. Schwerpunkte waren Niedersachsen, Bremen, Brandenburg und Schleswig-Holstein. Am Montag wird es in Fulda womöglich zu einer Entscheidung im Tarifstreit der kommunalen Kitas kommen. Zeitgleich will ver.di mit einer Großdemo in Köln weiter Druck auf die Arbeitgeber machen. Auch morgen sollen die Aktionen vor allem in Norddeutschland fortgesetzt werden. Die Beschäftigten fordern einen besseren Gesundheitsschutz und mehr Geld.

Katholische Christen feiern Fronleichnam

München (dpa) - Mit Festgottesdiensten und Prozessionen haben Katholiken vor allem im Süden Deutschlands das Fronleichnamsfest begangen. In Bayern mussten vielerorts die Prozessionen durch die Innenstädte wegen des schlechten Wetters abgesagt werden. Andernorts zogen die Gläubigen wie geplant durch die farbenfroh geschmückten Innenstädte und Gemeinden. An Fronleichnam feiern die Katholiken das Abendmahl - die Umwandlung von Brot und Wein in der Messfeier in Leib und Blut Christi.

Nachrichtenüberblick / dpa / Politik
11.06.2009 · 18:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen