Gratis Duschgel
 
News
 

Doping: Sportgerichtshof kippt Osaka-Regel

Lausanne (dts) - Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) hat die sogenannte Osaka-Regel gekippt. Das gab der CAS am Donnerstag in Lausanne bekannt. Die Regel sah vor, dass ein des Dopings überführter Sportler, der länger als sechs Monate gesperrt wird, nicht an den folgenden Olympischen Spielen teilnehmen darf.

Das Gericht entschied konkret in dem Fall des US-amerikanischen Leichtathleten und Dopingsünders LaShawn Merritt, dass dieser an den kommenden Olympischen Spielen in London im nächsten Jahr antreten darf. Zuvor hatte das Nationale Olympische Komitee der USA gegen die Osaka-Regel geklagt, da diese eine doppelte Bestrafung der Athleten darstelle. Der Sportgerichtshof entschied, dass die Regel den internationalen olympischen Statuten widerspreche und gab den Klägern somit Recht. Auch die deutsche Eisschnellläuferin Claudia Pechstein zeigte sich erfreut über das Urteil. Pechstein war Anfang 2009 für zwei Jahre wegen Dopings gesperrt worden. Nun ist auch für sie der Weg frei für die kommenden Olympischen Winterspiele 2014 im russischen Sotschi.
Schweiz / Olympia
06.10.2011 · 13:56 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.10.2017(Heute)
17.10.2017(Gestern)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen