News
 

Documenta-Chef Szymczyk hat nichts gegen traditionelle Kunst

Kassel (dts) - Adam Szymczyk, neuer künstlerischer Leiter der Documenta 14, hat nichts gegen traditionelle Formen der Kunst. In "hr2-Kultur" sagte der 43-Jährige: "Ich hab nichts gegen Bilder. Aber Bilder allein sind nicht das Thema der Documenta, sondern sie sind in einem breiten Spektrum anderer Arbeiten kontextualisiert. Und dann glaube ich, haben sie auch einen Platz in der Ausstellung." Über sein Kunstverständnis sagte der langjährige Leiter der Kunsthalle Basel weiter: "Wenn wir über Kunst reden, ist nicht alles einfach zu erklären. Aber es muss nicht kompliziert und nur für Fachleute verständlich sein. Das heißt nur, dass die Erfahrung von Kunst anders ist, als beispielsweise eine Busreise", so Szymczyk weiter.

"Der Anfang der Reise ist bekannt, das Ende nicht. Das fasziniert mich an der Kunst."
Kultur/Medien / DEU / Kunst
24.01.2014 · 17:39 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen