Kommentare

 
Berlin (dts) - CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt fordert einen konservativen Aufbruch und wendet sich gegen eine "linke Meinungsvorherrschaft" in Deutschland. "Wir brauchen den Aufbruch einer neuen Bürgerlichkeit, die sich ihrer Werte und Freiheit bewusst ist", schreibt Dobrindt in einem ...

Kommentare

(1) Oldie42 · 04. Januar um 02:12
Da muß ich Dobrindt recht geben, obwohl ich nicht immer seiner Meinung bin. Nur der BeItag mit seiner Meinung zur Bürgerlichkeit unserer Gesellschaft kommt 2 Jahre zu spät und wird auch von vielen Politikern nicht mitgetragen.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News