News
 

DIW: Wachstum in Deutschland bremst ab

Berlin (dpa) - Das Tempo des konjunkturellen Aufschwungs in Deutschland nimmt im Herbst ab. Davon geht das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung aus. Nach dem außergewöhnlich starken Wachstum von 2,2 Prozent im zweiten Quartal rechnen die Forscher im dritten nur mit einem Zuwachs um 0,9 Prozent. Der Export werde etwas weniger dynamisch verlaufen. Auch die winterbedingten Nachholeffekte in der Bauwirtschaft seien inzwischen weitgehend abgearbeitet, so DIW- Konjunkturexperte Ferdinand Fichtner. Dagegen dürfte der Konsum der privaten Haushalte wie schon zuletzt das Wachstum stützen.

Konjunktur
30.08.2010 · 08:55 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen