News
 

DIW-Präsident: Konjunkturpakete nicht Ursache für Wirtschaftswachstum

Berlin (dts) - Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Klaus Zimmermann, hält die staatlichen Konjunkturpakete nicht für die Ursache des überraschenden Wachstums der deutsche Wirtschaft. Das sagte er in einem Interview im "Tagesspiegel". Die Investitionsprogramme hätten für die Bilanz des zweiten Quartals noch keine Rolle gespielt. Damit stellt sich Zimmermann gegen Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU), der erklärt hatte, das Wachstum sei auf das "schnelle und beherzte Handeln" der Bundesregierung zurückzuführen. Auch für die Zukunft rechnet Zimmermann mit einer positiven Entwicklung: "Bis Oktober wird es kaum Entlassungen geben. Danach wird die Arbeitslosigkeit zwar steigen, aber nicht übermäßig, die Fünf-Millionen-Marke werden wir 2010 auf keinen Fall sehen."
DEU / Finanzkrise / Wirtschaftsaufschwung
14.08.2009 · 09:47 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen