News
 

Dioxinverdächtiges Fleisch ging auch ins Ausland

Berlin (dpa) - Dioxinverdächtiges Schweinefleisch aus Sachsen- Anhalt ist auch nach Tschechien und Polen gelangt. Das sagte der Leiter für Lebensmittelsicherheit im Bundesagrarministerium, Bernhard Kühnle, in Berlin. Es gebe aber keine Chargen mehr, die zurückgeholt werden könnten. Es lägen auch keine Messergebnisse für das betroffene Fleisch vor. Deshalb könne man nicht kalkulieren, ob es überhaupt belastet gewesen sei. 180 mit Dioxin-Futter gefütterte Schweine, die im Dezember von Niedersachsen nach Sachsen-Anhalt geliefert wurden, sind inzwischen verarbeitet worden und wohl gegessen.

Agrar / Gesundheit
14.01.2011 · 11:20 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.05.2017(Heute)
23.05.2017(Gestern)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen