News
 

DIHK fordert mehr Zuwanderung mittels Punktesystem

Berlin (dts) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag fordert die Bundesregierung angesichts der schrumpfenden Bevölkerung zu einer einfacheren Zuwanderungspraxis auf. "Deutschland muss sich künftig viel stärker als attraktives Einwanderungsland positionieren", sagte DIHK-Geschäftsführer Achim Dercks der "Rheinischen Post". Dazu gehöre aber, dass die Politik gezielter vorgehe und zugleich für bessere Integrationschancen sorge, so Dercks, der die Einführung eines Punktesystems vorschlägt. "Im Rahmen eines solchen Systems nach australischem oder kanadischem Vorbild werden Punkte errechnet, deren Anzahl sich insbesondere nach Qualifikation, Berufserfahrung und Sprachkenntnissen des einzelnen Bewerbers richten", so Dercks. So könne die Politik je nach Bedarf unterschiedliche jährliche Zuwanderungszahlen für Fachkräfte festlegen. "Das alles könnte schnell, unbürokratisch und wirtschaftsnah gehen."
DEU / Unternehmen / Gesellschaft
09.07.2010 · 07:12 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen