News
 

Diesellok stürzt sieben Meter tief auf Straße

Diesellok entgleistGroßansicht

Hamburg (dpa) - Eine 64 Tonnen schwere Diesellok ist in Hamburg aus den Gleisen gesprungen und sieben Meter tief auf eine Straße gestürzt. Zwei Eisenbahner auf der Lok überlebten den Sturz am Donnerstagmorgen unverletzt.

Der 49 Jahre alte Lokführer und sein 28-jähriger Begleiter retteten sich mit einem Sprung aus dem Führerhaus. Der Güterzug der privaten Teutoburger-Wald-Eisenbahn (TWE) entgleiste nach Angaben der Bundespolizei gegen 3.20 Uhr auf der Strecke Buchholz-Maschen-Allermöhe. Von den sechs leeren Güterwaggons des Zuges sprangen zwei ebenfalls aus den Gleisen.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte, hatte der Zug beim Rangieren auf einem Nebengleis einen Prellbock gerammt. Die 12,61 Meter lange Lok «V 131» entgleiste und bohrte sich mit ihrer Schnauze direkt neben einem Verkaufspavillon in den Asphalt. Die robuste Diesellok hatte bereits 43 Dienstjahre auf dem Buckel.

Unfälle / Bahn
10.11.2011 · 18:15 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen