News
 

Die Tops & Flops der Monaco-Hochzeit

Der belgische Prinz Laurent stolperte auf dem roten Teppich.Großansicht

Monaco/Berlin (dpa) - Bei der Fürstenhochzeit in Monaco wurde an nichts gespart. Doch es ging auch einiges daneben. Ein Überblick:

TOPS:

- Öko: Das Fürstenpaar wird im umweltfreundlichen Hybrid-Auto chauffiert, zum Dinner gibt es ein Menü aus lokalen Produkten und mit leinengeangeltem Fisch. Allerdings: Dass tausende Gäste mit dem Flugzeug anreisen müssen, ist nicht gerade umweltfreundlich.

- Sommer: Am Vormittag vor der kirchlichen Trauung fallen noch ein paar Regentröpfchen, doch dann zeigt sich der mediterrane Sommer. Die Gäste kommen ins Schwitzen - zur Erfrischung liegen Fächer bereit.

- Rosen: Vor dem Palast werden weiße Rosenblätter verteilt, die dann beim Auszug auf das Brautpaar regnen. Auch beim Feuerwerk sind Rosen das Motiv.

- Augenzwinkern: Bei der Messe zwinkert Albert seiner Braut zu, als der Erzbischof von Nachwuchs spricht.

- Volksnah: Auch das Volk soll auf seine Kosten kommen. Dazu gibt es zwei Gratis-Konzerte und ein Buffet für alle Monegassen.

- Braut: In Monaco herrscht die Meinung: Die neue Fürstin Charlene sah in ihrem Brautkleid toll aus.

FLOPS:

- Gestürzt: Der belgische Prinz Laurent, der wegen seiner Vorliebe für schnelle Autos auch den Namen «Prinz Vollgas» trägt, wird auf dem roten Teppich ausgebremst. Beim Aufmarsch der Promis vor dem Palast stolpert er und stürzt. Danach steht er unverletzt wieder auf.

- Verwechselt: Albert griff zunächst nach der rechten Hand, als er Charlene den Ehering überstreifen will, dann korrigierte er sich lächelnd.

- Verschrieben: Die südafrikanische Sängerin Pumeza Matshikiza, die nach dem Jawort ein traditionelles Hochzeitslied aus Charlenes Heimat gesungen hat, ist im offiziellen Programm falsch geschrieben.

- Verrutscht: Der Kuss des Brautpaares nach der standesamtlichen Hochzeit fällt äußerst kurz aus und landet eher auf Charlenes Kinn.

- Hutlos: Alberts Schwester Stéphanie von Monaco kommt ohne den vorgeschriebenen Hut, dafür aber mit sichtbarem Drachen-Tattoo auf dem Rücken.

- «Underdressed» und schnell wieder weg: Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy verzichtet auf den Cutaway und kommt im schlichten dunklen Anzug. Er verschwindet unmittelbar nach dem Ende der Hochzeitsmesse.

Monarchie / Leute / Buntes / Monaco
03.07.2011 · 22:01 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.07.2017(Heute)
26.07.2017(Gestern)
25.07.2017(Di)
24.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen