News
 

Die Schulen der verunglückten Kinder

«Das ist ein sehr trauriger Tag für ganz Belgien.» Allen Opfern und deren Angehörigen werde geholgen, ließ der belgische Premierminister Elio Di Rupo mitteilen. Foto: Olivier HosletGroßansicht

Brüssel (dpa) - Die in der Schweiz verunglückten Kinder kamen nach Angaben der örtlichen Behörden aus der Grundschule t'Stekske in Lommel an der niederländischen Grenze und aus der Schule Saint Lambertus aus Heverlee in der Nähe von Brüssel.

In der Schule t'Stekske werden Kinder ab einem Alter von zweieinhalb Jahren aufgenommen. Es gibt drei Kindergartengruppen und anschließend sechs Klassenstufen. Die Schule Sint Lambertus in Heverlee verfügt ebenfalls über mehrere Kindergartengruppen und über sechs Schulklassen. Man bemühe sich, die Persönlichkeit der Kinder zu fördern und sie nach christlichen Werten zu erziehen, heißt es auf der Webseite der Schule.

Links zum Thema
t'Stekske-Schule
Unfälle / Verkehr / Schweiz / Belgien
14.03.2012 · 11:12 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen