Urlaubskasse auffüllen
 
News
 

Die neuen verteidigungspolitischen Richtlinien

Berlin (dpa) - Zu dem Reformpaket von Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) gehören auch neue verteidigungspolitische Richtlinien, die Grundlage für die weiteren Planungen bei der Bundeswehr sein sollen.

Das 20-seitige Papier hat die Überschrift «Nationale Interessen wahren - Internationale Verantwortung übernehmen - Sicherheit gemeinsam gestalten». Die bisherigen Richtlinien stammen von 2003. In der Neuauflage heißt es unter anderem:

«Die sicherheitspolitischen Ziele Deutschlands sind: - Sicherheit und Schutz der Bürgerinnen und Bürger Deutschlands - territoriale Integrität und Souveränität Deutschlands und seiner Verbündeten - Wahrnehmung internationaler Verantwortung.

Zu den deutschen Sicherheitsinteressen gehören: - Krisen und Konflikte zu verhindern, vorbeugend einzudämmen und zu bewältigen, die die Sicherheit Deutschlands und seiner Verbündeten beeinträchtigen. - außen- und sicherheitspolitische Positionen nachhaltig und glaubwürdig zu vertreten und einzulösen. - die transatlantische und europäische Sicherheit und Partnerschaft zu stärken. - für die internationale Geltung der Menschenrechte und der demokratischen Grundsätze einzutreten, das weltweite Respektieren des Völkerrechts zu fördern und die Kluft zwischen armen und reichen Weltregionen zu reduzieren. - einen freien und ungehinderten Welthandel sowie den freien Zugang zur Hohen See und zu natürlichen Ressourcen zu ermöglichen.»

Verteidigung / Bundeswehr / Reform
18.05.2011 · 22:39 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.01.2017(Heute)
18.01.2017(Gestern)
17.01.2017(Di)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen