News
 

Die Nacht mit Sturmtief «Ulli»: Viel Wind, wenig Schaden

Berlin (dpa) - Sturmtief «Ulli» ist in der Nacht über Deutschland hinweggefegt und hat Polizei und Feuerwehren im Land einige Einsätze beschert. Oft blieb es aber bei kleineren Schäden durch umgestürzte Bäume oder herabfallende Dachziegeln. Verletzte gab es kaum. Am stärksten betroffen war der Norden Deutschlands. Im Rest der Bundesrepublik blieb es hingegen verhältnismäßig ruhig. In den Harzregionen Sachsen-Anhalts hatten die Beamten dank «Ulli» mehr zu tun. Einige Straßen seien immer noch wegen umgestürzter Bäume gesperrt, so die Polizei.

Wetter / Unwetter / Verkehr / Unfälle
04.01.2012 · 07:10 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen