News
 

Die Blumenmädchen bei der Fürstenhochzeit

Monaco (dpa) - Sieben Mädchen aus Monaco und den umliegenden Gemeinden waren die Ehrenbegleitung bei der Fürstenhochzeit. Ihre rosafarbenen Trachtenkleider mit Seidenschürzen gehen zurück auf traditionelle Blumenmädchen-Kostüme aus dem 18. Jahrhundert.

Die Idee stammt von Prinzessin Caroline, erklärte der Palast. Dazu trugen die Mädchen, die alle um die sieben Jahre alt waren, breitrandige Hüte und hielten Blumensträuße in den Händen. Als Halsschmuck trugen sie Samtbänder mit einem goldenen Kruzifix - ein Geschenk von Fürst Albert. Angefertigt wurden die Kleider im Kostümatelier des Balletts von Monte Carlo. Für jedes Kleid waren mehr als 120 Stunden Arbeit nötig.

Monarchie / Leute / Monaco
03.07.2011 · 22:01 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen