News
 

Di Rupo: «Ein sehr trauriger Tag für Belgien»

Brüssel (dpa) - Der belgische Premierminister Elio Di Rupo wird nach dem Busunfall in einem Walliser Tunnel mit 28 Toten noch heute in die Schweiz reisen. Das sei ein sehr trauriger Tag für ganz Belgien, heißt es in einer Erklärung des Regierungschefs. Die Regierung tue alles, um den Opfern und deren Angehörigen zu helfen. Unter den Toten sind 22 Kinder aus Belgien. 24 Kinder wurden verletzt, als ihr belgischer Reisebus gestern Abend bei Siders in einem in einem Autobahntunnel der A9 gegen eine Tunnelwand fuhr und frontal in eine Nothaltestelle prallte.

Unfälle / Verkehr / Schweiz / Belgien
14.03.2012 · 08:41 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen