News
 

Deutschlands Beitrag an EU-Nettohaushalt deutlich gestiegen

Brüssel (dts) - Im vergangenen Jahr ist Deutschland Nettobeitrag zum EU-Haushalt deutlich auf 8,8 Milliarden Euro gestiegen. Das teilte heute die EU-Kommission mit und machte sinkende Rückflüsse aus dem Gemeinschaftshaushalt der EU für den Anstieg verantwortlich. Der Nettobeitrag ergibt sich aus der Verrechnung der Einnahmen aus dem Gemeinschaftsbudget und den an Brüssel gezahlten EU-Beiträgen. Die Bundesregierung hat sich bislang nicht zu den Zahlen geäußert. Im Jahr 2007 belief sich der Nettobeitrag Deutschlands auf 7,4 Milliarden Euro. Die Nettobelastung Deutschlands ist damit um 0,05 Prozentpunkte auf 0,35 Prozent der Wirtschaftsleistung gestiegen. Eine stärkere Belastung liege nur bei Schweden mit 0,44 Prozent und den Niederlanden mit 0,45 Prozent vor. Griechenland habe mit 6,3 Milliarden den größten Anteil der Gelder aus dem EU-Haushalt erhalten, gefolgt von Polen und Spanien. Haushaltskommissar Algirdas Semeta hat angekündigt, bald Vorschläge zur Reform des EU-Budgets zu machen.
DEU / Finanzen
22.09.2009 · 20:16 Uhr
[6 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen