News
 

Deutscher Winter ungewöhnlich warm und trocken

Offenbach (dts) - Der Winter in Deutschland war von ungewöhnlich hohen Temperaturen und erheblicher Trockenheit geprägt. Die Durchschnittstemperatur der drei Wintermonate Dezember, Januar und Februar lag mit 3,3 Grad Celsius um 3,1 Grad höher als das Mittel der international gültigen Referenzperiode 1961-1990, teilte der Deutsche Wetterdienst am Donnerstag mit. Damit ist dieser Winter der viertmildeste seit Beginn der Messungen im Jahr 1881.

Die durchschnittliche Niederschlagsmenge lag 33 Prozent unter seinem Soll von 181 Litern pro Quadratmeter. Niederschläge traten zwar häufig auf, die Mengen waren jedoch meist gering. Auch die Sonnenscheindauer war ungewöhnlich hoch: Im Durchschnitt schien die Sonne in den Wintermonaten in Deutschland etwa 190 Stunden. Der Alpennordrand, vom württembergischen Allgäu bis in den Chiemgau, wurde mit rund 340 Sonnenstunden besonders verwöhnt.
Vermischtes / DEU / Wetter
27.02.2014 · 20:45 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.05.2017(Heute)
29.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen