News
 

Deutscher Wetterdienst grenzt Unwetterwarnung ein

Offenbach (dts) - Der Deutsche Wetterdienst hat seine Unwetterwarnung eingegrenzt. Demnach seien derzeit nur noch Teile der Bundesländer Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Hessen und Baden-Württemberg betroffen. Die aktuellen Warnungen gelten zunächst bis 22 Uhr, mit einer weiteren Ausdehnung oder Verlängerung sei allerdings zu rechnen.

Dabei wird derzeit vor schweren Gewittern mit schweren Sturmböen, heftigem Starkregen und Hagel gewarnt. Regional seien laut dem Wetterdienst in den Gewittern Windböen bis 110 Kilometern pro Stunde möglich, auch Platzregen mit 30 Litern pro Quadratmeter und Hagel. Durch das Unwetter können unter anderem Keller und Straßen überflutet sowie Bäume entwurzelt werden. Überdies kann es zu Hochwasser in Bächen und Flüssen und Überschwemmungen von Straßen sowie zu Erdrutschen kommen. Durch den Hagelschlag können zudem Schäden an Gebäuden, Autos und landwirtschaftlichen Kulturen entstehen, örtlich ist auch mit Blitzschäden zu rechnen.
DEU / Wetter / Livemeldung
26.08.2011 · 20:50 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen