News
 

Deutscher Soldat in Afghanistan schwer verletzt

Das Abzeichen der Internationalen Schutztruppe ISAF an der Uniform eines Bundeswehrsoldaten. (Archivbild)Großansicht

Berlin/Kundus (dpa) - Bei einem Sprengstoffanschlag in der nordafghanischen Provinz Kundus ist ein deutscher Soldat schwer verwundet worden.

Drei weitere Soldaten der Internationalen Schutztruppe Isaf und ein afghanischer Übersetzer seien bei der Detonation rund neun Kilometer nordwestlich des deutschen Feldlagers ebenfalls verletzt worden, teilte die Bundeswehr mit.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa handelt es sich bei den drei anderen Isaf-Soldaten um Amerikaner. Die Verletzung des Deutschen wurde als ernst beschrieben. Die anderen Betroffenen seien leichter verwundet worden, hieß es. Zu der Detonation sei es gekommen, als die Soldaten im südlichen Teil des Unruhedistrikts Char Darah Sprengfallen auf einer Straße räumen wollten.

Die Bundeswehr teilte mit, die Verwundeten seien mit einem Rettungshubschrauber in das Rettungszentrum im Bundeswehr-Camp Kundus gebracht worden. Nach der Erstversorgung seien alle fünf Verletzten in das Krankenhaus im Feldlager in Masar-i-Scharif geflogen worden, sagte ein Sprecher. Bei der Explosion des Sprengsatzes wurde nach Angaben der Bundeswehr ein Isaf-Fahrzeug beschädigt.

Konflikte / Bundeswehr / Afghanistan
18.03.2011 · 14:37 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.08.2017(Heute)
22.08.2017(Gestern)
21.08.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen