News
 

Deutsche Reiter erhalten möglicherweise keinen neuen TV-Vertrag

Warendorf (dts) - ARD und ZDF haben die Verhandlungen mit der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) über die Verlängerung der zum Jahresende auslaufenden TV-Verträge ausgesetzt. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Spiegel". Grund dafür sei der Beschluss des Internationalen Reitverbandes (FEI), ab Januar 2010 bisher unerlaubte Medikationen zuzulassen. Erlaubt wären nach dem Beschluss auch das Bronchialmittel Flunixin und das Stärkungsmittel Lactanase, das bei dem Pferd des deutschen Springreiters Marco Kutscher bei den Olympischen Spielen in Hongkong zu einem Schwächeanfall geführt hatte. In Deutschland kollidiert die neue Liste mit dem Tierschutzgesetz, die FN will daher weiter die alten Dopingbestimmungen anwenden. ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz sagt: "Wir haben mit der FN vereinbart, dass sie im Dialog mit der FEI die unterschiedlichen Dopingregelungen prüft, bis es eine klare, für uns akzeptable Position gibt."
DEU / Reitsport
28.11.2009 · 09:12 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen