News
 

Deutsche Patrouille nahe Kundus beschossen

Berlin (dpa) - Beim jüngsten Feuergefecht mit Kämpfern der radikal-islamischen Taliban im nordafghanischen Kundus ist nach Angaben der Bundeswehr ein deutscher Soldat leicht verletzt worden.

Er habe eine Verbrennung erlitten, sagte ein Sprecher des Einsatzführungskommandos in Potsdam am Samstag der dpa. Nähere Erkenntnisse über das Geschehen lägen noch nicht vor.

Ein Bundeswehr-Sprecher in der nordafghanischen Provinz hatte zunächst berichtet: «Kein Deutscher ist zu Schaden gekommen.» Es sei unklar, ob bei dem Feuergefecht am Samstag auf der gegnerischen Seite Kämpfer verletzt oder getötet worden seien.

Konflikte / Afghanistan / Deutschland
16.08.2009 · 09:56 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen