News
 

Deutsche Hochschulen nehmen 4,9 Milliarden Euro an Drittmitteln ein

Berlin (dts) - Die deutschen Hochschulen haben im Jahr 2008 von privaten und öffentlichen Einrichtungen 4,9 Milliarden Euro an Drittmitteln eingenommen. Das teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Dabei erzielten die Universitätsprofessoren mit durchschnittlich 220.700 Euro (+ 14,2 Prozent gegenüber 2007) die höchsten Drittmitteleinnahmen.

An den Fachhochschulen betrugen die Drittmitteleinnahmen je Professor 20.500 Euro (+ 9,0 Prozent gegenüber 2007) und an den Kunsthochschulen 10.700 Euro (+ 21,1 Prozent gegenüber 2007). Im Jahr 2008 erzielten mit rund 442.200 Euro (+ 18,6 Prozent gegenüber 2007) die Universitätsprofessorinnen und Universitätsprofessoren im Bereich der Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften durchschnittlich die höchsten Drittmitteleinnahmen. An zweiter Stelle Professoren im Bereich der Ingenieurwissenschaften mit Einnahmen in Höhe von circa 402.700 Euro (+ 11,7 Prozent zum Vorjahr).
DEU / Bildung / Daten
24.09.2010 · 08:30 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.10.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen