News
 

Deutsche Bahn und Siemens einigen sich auf Milliardenvertrag

Frankfurt am Main (dts) - Die Deutsche Bahn und der Technikkonzern Siemens haben sich am Donnerstag auf einen Milliardenvertrag für den Ausbau der ICE-Flotte verständigt. In einer außerordentlichen Sitzung sei das Vertragswerk zur neuen Fernzug-Generation genehmigt worden, teilte die Deutsche Bahn mit. Der Milliardenvertrag sieht eine Lieferung von bis zu 300 Zügen bis zum Jahr 2030 vor.

Sie sollen zu Beginn die älteren IC-Züge, später auch die älteren ICE-1 und ICE-2-Hochgeschwindigkeitszüge ablösen. Die ersten Fernzüge sollen zum Fahrplanwechsel im Dezember 2016 in den Regeleinsatz kommen, hieß es. Der Name der neuen Zugflotte ist bislang noch nicht bekannt, lediglich der Projektname ICx war im Vorfeld veröffentlicht worden. "Mit dem ICx setzen wir auf dem Bahnmarkt erneut Maßstäbe in puncto Flexibilität und Energieverbrauch. Die Bahnkunden werden zukünftig in den modernsten Zügen der Welt fahren", unterstrich Siemens-Chef Löscher. "Das ist eine gute Nachricht für Deutschland", sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Deutschen Bahn AG, Utz-Hellmuth Felcht, am Donnerstag in Frankfurt.
DEU / Industrie / Unternehmen / Daten / Zugverkehr
21.04.2011 · 16:46 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen