News
 

Deutsche Bahn macht Verkehrskonzern Arriva Rekord-Übernahmeangebot

Berlin/London (dts) - Die Pläne zur Übernahme des britischen Verkehrsunternehmens Arriva durch die Deutsche Bahn (DB) werden konkreter. Der britische Bus- und Bahnkonzern hat dem Angebot der DB heute zugestimmt. Gleichzeitig hat Arriva seinen Aktionären empfohlen, dem Angebot der Bahn zuzustimmen. Eine Übernahme wird damit deutlich wahrscheinlicher, zumal so nur noch 75 statt wie zuvor 90 Prozent der Anteilseigner zustimmen müssen. Trotzdem können innerhalb des kommenden Vierteljahres noch Gegenangebote abgegeben werden. Die Deutsche Bahn will das Verkehrsunternehmen für insgesamt 2,7 Milliarden Euro übernehmen. Der bisher größte Zukauf der DB, das Logistikunternehmen Stinnes, hatte lediglich 2,5 Milliarden Euro gekostet. Die Arriva-Aktionäre sollen der Offerte nach 775 Pence, umgerechnet 8,91 Euro, pro Aktie erhalten. Arriva betreibt ein Bus- und Bahnnetz in zwölf Ländern Europas und beschäftigt dabei rund 42.000 Mitarbeiter. Der Umsatz des Konzerns lag 2009 bei 3,15 Milliarden Pfund, etwa 3,6 Milliarden Euro. Der Gewinn belief sich auf 158 Millionen Pfund, was etwa 213 Millionen Euro entspricht.
DEU / Großbritannien / Zugverkehr / Straßenverkehr / Unternehmen
22.04.2010 · 13:25 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen