News
 

Der Internet-Branche fehlen massiv Fachkräfte. Weiterbildungen finden kaum noch statt.
 --- Webmasters Europe e.V. veröffentlicht jährliche Arbeitsmarktstudie --- 

(pressebox) Nürnberg, 09.05.2012 - Der Europäische Webmasterverband Webmasters Europe e.V. (WE) hat heute das Ergebnis seiner aktuellen Analyse des Arbeitsmarktes für Internetexperten vorgestellt. Die Zahl der Stellenangebote für Internetexperten ist im Vergleich zum Vorjahr um 36% gewachsen. Der Fachkräftemangel verschärft sich. Weiterbildungen dagegen finden kaum noch statt.

Webmasters Europe hat in seiner aktuellen Arbeitsmarktanalyse die Stellenangebote für Internetexperten der Fachgebiete Online Marketing, Webdesign, Web-Anwendungsentwicklung, Projektmanagement und Web-Administration in 32 führenden Online-Jobbörsen untersucht.

Gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl der offenen Stellen für Internet-Experten durchschnittlich um 36% gestiegen. Bundesweit gibt es Tausende offene Stellen für Internet-Experten jeder Fachrichtung, auch wenn sich der Zuwachs an offenen Stellen im Vergleich zum Vorjahr (mehr als 80% Zuwachs bezogen auf 2010) abgeschwächt hat.

Bei der Analyse der geforderten fachspezifischen Kompetenzen verbuchten für den Web-Business-Bereich die Begriffe »Onlinemarketing«, »Social Media« und »Web Analyse« die stärksten Zuwachsraten, im Fachgebiet Webdesign waren es die Begriffe »Web Interface Design« und »Web Usability« und im Bereich der Web-Administration das Linux-System »Ubuntu«. Im Fachbereich Web-Anwendungsentwicklung registrierte Webmasters Europe den stärksten Zuwachs für die Entwickungs-Frameworks »Symfony« und »Django«.

Webmasters Europe hat aber nicht nur die Zahl der Stellenangebote untersucht, sondern die Stellenanzeigen auch inhaltlich ausgewertet und die geforderten Kompetenzen analysiert. Daraus lassen sich die folgenden Trends ableiten:

HTML5 setzt sich durch

Obwohl noch nicht offiziell als Standard verabschiedet, setzt sich HTML5 bereits auf breiter Ebene durch und ist für Webdesigner inzwischen ein Muss.

Agile Vorgehensmodelle und Entwicklungs-Frameworks werden zum Standard

Bei der Entwicklung von Web-Anwendungen werden immer häufiger agile Vorgehensmodelle wie Scrum und Kanban eingesetzt und moderne Web-Entwicklungs-Frameworks wie Symfony, Zend, Django oder Ruby on Rails verwendet.

Der Markt für mobile Web-Anwendungen und Apps boomt

Der Markt für mobile Web-Anwendungen und Apps für mobile Endgeräte entwickelt sich weiterhin sehr dynamisch, die Zahl der offenen Stellen für entsprechende Experten steigt steil an.

Große Nachfrage nach Web-Administratoren und Sicherheits-Experten

Stark nachgefragt werden auch Spezialisten für die Administration von Webservern und Web-Anwendungen (Web-Administratoren) sowie Experten für System- und Netzwerk-Sicherheit.

Unternehmen beklagen Fachkräftemangel

Viele Unternehmen beklagen einen Mangel an qualifizierten Bewerbern und haben Schwierigkeiten, ihre offenen Stellen zu besetzen.

Weiterbildungsanbieter berichten über Nachfrageeinbruch

Ganz im Gegensatz zu der positiven Entwicklung auf dem Stellenmarkt steht die Entwicklung bei Weiterbildungsanbietern. Diese klagen mehrheitlich über einen gravierenden Nachfragerückgang, der u.a. auf starke Kürzungen bei der öffentlich geförderten Weiterbildung zurückzuführen ist.

"Die Schere klafft immer weiter auseinander" kommentiert Verbandspräsident Dr. Thorsten Schneider das Ergebnis der aktuellen Analyse. "Obwohl Internet-Experten aller Fachrichtungen überall fehlen, finden kaum noch qualifizierte Weiterbildungen statt - eine fatale Entwicklung, die dringend korrigiert werden muss", so Dr. Schneider weiter.

Aufgrund der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, der demografischen Entwicklung und Fehlentwicklungen bei der Aus- und Weiterbildung wird sich der Fachkräftemangel in der Internet-Branche weiter verschärfen.

Um der drohenden Ausweitung des jetzt schon gravierenden Fachkräftemangels wenigstens teilweise entgegenzuwirken, fordert Webmasters Europe eine deutlich stärkere Förderung von Weiterbildungsangeboten, die zu einer fundierten Qualifizierung für die Online-Branche führen. Insbesondere Quereinsteigern sollte damit ein Weg in die Internet-Branche ermöglicht werden.

Die vollständige Arbeitsmarktanalyse mit allen Detailangaben steht auf dem Webportal des Verbandes unter http://www.webmasters-europe.org kostenlos zum Download bereit.
Internet
[pressebox.de] · 09.05.2012 · 16:47 Uhr · 300 Views
[0 Kommentare]
Weitere Themen