News
 

Demonstranten in Hamburg setzen Auto in Brand

Hamburg (dpa) - Bei einer Demonstration der linken Szene in Hamburg hat es am Abend erste Zwischenfälle gegeben. Vermummte steckten nach Polizeiangaben ein Auto der Bundeswehr in Brand. Zudem flogen Steine und Flaschen auf die Glasfassade eines Hotels. Bei der Demonstration für den Erhalt des autonomen Kulturzentrums «Rote Flora» hatten sich rund 4000 Menschen versammelt. Der 1. Mai ist in Hamburg traditionell von Krawallen begleitet. Vor allem im Anschluss an die Demonstration efürchtet die Polizei Ausschreitungen.

Demonstrationen / 1. Mai / Hamburg
30.04.2011 · 20:00 Uhr
[6 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen