News
 

Dem Jordan geht das Wasser aus

Tel Aviv (dpa) - Der Jordan-Fluss an der Grenze zwischen Israel und Jordanien wird bereits ab kommendem Jahr vom Austrocknen bedroht sein. Darauf haben Umweltschutzorganisationen in einem Bericht aufmerksam gemacht. Danach leiten Israel, Syrien und Jordanien derzeit 98 Prozent des Wassers aus dem Jordan ab. Aus dem einst mächtigen Fluss sei ein dreckiges, salziges und stinkendes Rinnsal aus Schmutz- und Abwasser geworden, heißt es. Der neue Umweltbericht listet aber auch Wege auf, wie Wasser gespart werden könnte, damit sich der Jordan wieder erholt. Etwa 180 Teilnehmer diskutieren bei einer zweitägigen Wasserkonferenz in Amman über die Rettung des Jordans.
Umwelt / Wasser / Konflikte / Nahost
03.05.2010 · 08:16 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.01.2017(Heute)
23.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen