News
 

Debatte um Bundeswehreinsatz neu entbrand

Berlin (dts) - Nach dem gestrigen Tod von drei Bundeswehrsoldaten in Afghanistan ist die Debatte um den Einsatz am Hindukusch neu entbrand. Der linke Flügel der SPD forderte heute ein konkretes Abzugsdatum. Wie der Sprecher der Parteilinken, Niels Annen, der morgen erscheinenden "Rheinischen Post" sagte, sollten "Kriterien für einen Rückzug" definiert und Ziele genannt werden, die "einen Rückzug erlauben" würden. Der Deutsche Bundeswehrverband in Berlin beklagte unterdessen die Haltung der deutschen Gesellschaft zum Bundeswehreinsatz. Man sei "entsetzt" und empfinde es als "Schande, dass zurückkehrende Soldaten sich in ihren Familien, vor Freunden und am Stammtisch rechtfertigen müssen für ihren Einsatz", sagte Verbandssprecher Wilfried Stolze dem "Tagesspiegel". Ex-Verteidigungsminister Peter Struck sagte der selben Zeitung, Deutschland sei inzwischen mit den Taliban in Afghanistan "im Krieg".
DEU / Afghanistan / Bundeswehr
24.06.2009 · 20:37 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen