News
 

De Maizière: Viele Informationen sind glaubwürdig

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat den Ernst der terroristischen Bedrohung für Deutschland unterstrichen.

Zwar sei die Glaubwürdigkeit von Informationen Dritter immer eine Einschätzungssache, sagte der CDU-Politiker in der ARD-Sendung «Bericht aus Berlin» am Sonntagabend. «Wir halten jedenfalls vieles davon für glaubwürdig, sicher können wir nicht sein.»

Der Innenminister lehnte es ab, sich zu Berichten über eine konkrete Anschlaggefahr für den Berliner Reichstag zu äußern. «Ich sage dazu, dass solche Spekulationen unverantwortlich sind. Eine Story darf nicht so wichtig sein wie die Sicherheit der Bevölkerung und das Spielen mit Ängsten.» Er kommentiere solche Meldungen nicht. «Wir gehen jedem Hinweis nach, wir haben eigene Erkenntnisse. Aber wir würden ja gar das Geschäft der Terroristen betreiben, wenn wir jeden Hinweis so öffentlich machen, dass Angst und Schrecken verbreitet wird.»

De Maizière wollte sich auch nicht zu Berichten äußern, dass die Anschlaggefahr von diesem Montag an besonders hoch sei. Man solle sich an die Fakten halten, sagte er. «Ich möchte auch alle Terrorismusexperten des Landes bitten, sich doch etwas zurückzuhalten.» Der Innenminister betonte, es gebe bisher bei der Bundespolizei keine Urlaubssperre und keine Änderung der Dienstpläne.

Innere Sicherheit / Terrorismus
21.11.2010 · 21:57 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.05.2017(Heute)
24.05.2017(Gestern)
23.05.2017(Di)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen