News
 

De Maizière für internationale Abkommen zur Internetsicherheit

München (dts) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat sich bei einer Diskussionsrunde auf der Sicherheitskonferenz in München für internationale Abkommen zur Internetsicherheit ausgesprochen. Er bezeichnete das Internet am Samstag als eine anfällige Infrastruktur. "Wenn es ausfällt, wird es kritisch", so de Maizière.

Das Internet müsse verfügbar, frei und sicher sein. Als Beispiel für den Krieg im Internet in der jüngsten Vergangenheit nannte er die Angriffe im Internet auf Estland. Auch auf die Onlineseiten der Bundesregierung gebe es täglich vier bis fünf Angriffe. Die Abwehrmaßnahmen würden dadurch erschwert, dass die Art der Angriffe nicht sofort unterscheidbar sei. Hinzu komme, dass das Internet privat organisiert sei. De Maizière forderte einheitliche Regelungen zur Verbrechensbekämpfung im Internet. In der EU sollten die zersplitterten Zuständigkeiten geändert werden. Zudem müsse es weltweite Abkommen geben. De Maizière sprach sich dafür aus, damit auf der Ebene des G8-Forums zu beginnen.
DEU / Weltpolitik / Internet / Kriminalität
05.02.2011 · 19:54 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen