News
 

Datenschützer fordern Daten nicht mehr auf Vorrat zu speichern

Berlin (dpa) - Datenschützer verlangen von einer schwarz- gelben Bundesregierung die Abschaffung der Vorratsdatenspeicherung. Der Sprecher des Arbeitskreises Vorratsdatenspeicherung, Florian Altherr, forderte die FDP auf, ihr Wahlkampfversprechen einzuhalten. Insbesondere die bayerische FDP-Chefin, Sabine Leutheusser- Schnarrenberger, hatte zuletzt auf Gesetzesentschärfungen gedrängt. Bei der Vorratsdatenspeicherung werden Daten von Telefonaten und Internet-Verbindungen sechs Monate lang gespeichert.
Dateien / Regierung / Innere Sicherheit
06.10.2009 · 09:49 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen