News
 

Das Bearbeitungszentrum C 22 U - nun auch mit Automatisierung

(pressebox) Gosheim, 24.04.2012 - Das bereits in 2010 entwickelte CNC-Hochleistungs-Bearbeitungszentrum C 22 U dynamic von Hermle kann jetzt auch vollautomatisiert betrieben werden.

Der Palettenwechsler PW 150 wurde speziell für die Werkstückabmessungen der C 22 konzipiert und kann Transportgewichte von bis zu 250 kg incl. Palette befördern.

Das System besteht aus einer NC-gesteuerten Fahreinheit und einer Dreheinheit mit Doppelgreifer. Beide Einheiten sind platzsparend links neben der Maschine positioniert und ermöglichen einen komplett freien Zugang zum Arbeitsraum der Maschine. Der Palettenwechsler muss für den Transport nicht demontiert werden, benötigt keine Bodenbefestigung und ist beim Kunden schnell und einfach an die Maschine adaptiert.

Der Clou des Palettenwechslers ist der Doppelgreifer mit dem man gleichzeitig zwei Paletten mit jeweils 150 kg Transport-gewicht oder bei einseitiger Anwendung eine Palette mit bis zu 250 kg Transportgewicht ein- und ausbringen kann. Der maximale Werkstückkubus hat einen Durchmesser von Ø 400 mm bei einer maximalen Werkstückhöhe von 370 mm. Dies entspricht ungefähr den zu bearbeitbaren Werkstück-abmessungen der C 22. In der Standardausführung können bis zu 6 Paletten, mit dem zusätzlichen Speicher bis zu 11 Paletten im Einsatz sein. Der seitliche Rüstplatz (optional drehbar) bietet ideale Voraussetzungen für hauptzeitparalleles Rüsten.

Palettenwechselvorgang: Die Spindel fährt in die Parkposition ins Werkzeugmagazin. Das Dachteil und der Faltenbalg der linken Seitenwand werden gemeinsam geöffnet und geben somit den Zugang für die Fahr-/Dreheinheit mit adaptierten Doppelgreifer frei. Der Doppelgreifer dockt während dessen eine Palette an und fährt diese durch den seitlichen Zugang des Bearbeitungszentrums in den Arbeitsraum. Mit der freien Seite des Doppelgreifers wird die Fertigteilpalette auf dem NC-Schwenkrundtisch angedockt und angehoben. Mit einer 180° Drehung werden die beiden Paletten getauscht und die Rohteilpalette auf den Tisch aufgesetzt. Die Fahr-/Dreheinheit

Befördert die Fertigteilpalette in den Speicher oder auf den Rüstplatz.

In einer weiteren Variante können auch mehrere Bearbeitungszentren verkettet und mit einem erweiterten Palettenwechsler kombiniert werden.

Fakten zur C 22:

Das Maschinenkonzept ist auf höchstmögliche Flexibilität, in der Tischauslegung, der Spindelvarianz, des Fluid- und Späne-haushaltes und der Aufstellmöglichkeiten ausgelegt. Auch mögliche Ausbaustufen und die Hermle- typischen Automationslösungen wie Paletten- oder Werkstückwechsler sind bereits angedacht.

Beim Grundaufbau der C 22 wird auf die bei Hermle bewährte modifizierte Gantry-Bauweise in Mineralgussausführung aufgesetzt. Hier sind drei Achsen im Werkzeug und bei der 5-Achs-Version zusätzlich zwei Achsen im NC-Schwenkrundtisch. Mit optimal an die maximale Werkstückgröße angepassten Verfahrwegen von X-Y-Z 450/600/330 mm versehen und konsequent auf bis zu 5-achsige Anwendungen ausgelegt, stellt

die C 22 das ideale Bearbeitungssystem für die Teilefertigung mit höchsten Genauigkeiten, kleinsten Toleranzen und besten Oberflächengüten (z. B. in den Bereichen Werkzeugtechnik, Feinwerktechnik, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt, Maschinen- und Apparatebau sowie Zulieferindustrie), dar.

In der Dynamik-Version sind in allen drei Linearachsen Beschleunigungen von 15 m/s2 (1,5 g) bei Eilgangsgeschwindigkeiten bis 50 m/min. möglich. Dies ergibt, in Kombination mit den Torque-Motoren in den Achsen C und A, eine hohe Maschinendynamik für schnellere Prozesszeiten und kürzere Arbeitsabläufe.

Das platzsparend in den Grundkörper integrierte ringförmige Werkzeugmagazin arbeitet nach dem Pick-up Prinzip, wechselt die Werkzeuge sehr schnell (4,5 s Span-zu-Span Zeit) und bietet Platz für 55 (65) Werkzeuge mit Aufnahme SK40/HSK A 63 (HSK A 50/HSK E 40). Optional ist ein Zusatzmagazin mit 43 oder 87 Plätzen erhältlich, um auch hoch komplexe Werkstücke oder ganze Produktfamilien sowie eine Vielfalt von Einzelteilen ohne weitere Rüstvorgänge komplett bearbeiten zu können.

Der Kunde hat die Wahl zwischen vier Hauptspindelantrieben mit Leistungen bis 37 kW, Drehmomenten bis 80 Nm und Drehzahlen von 15.000, 18.000, 30.000 und 42.000 1/min.

Bei den Tischen kommen drei Grundsysteme zum Einsatz:

? Starrer Aufspanntisch mit Aufspannfläche 600 x 630 mm und max. Tischbelastung von 750 kg.

? NC-Schwenkrundtisch - Schneckenantrieb

- Tischplatte Ø 320 mm

- Tischplatte Ø 450 x 360 mm

- Schneckenantrieb in der C-Achse

- A-Achse mit einseitig mechanischem Antrieb links

- Schwenkwinkel von +/-135°

- Tischbelastung 300 kg

Hier sei zu erwähnen, dass speziell für die Werkzeug-branche auch in den Tisch integrierte Einbauspanner SK 50 oder HSK 100 zum Einsatz kommen können.

? NC-Schwenkrundtisch - Torqueantrieb

- Tischplatte Ø 320 mm

- Torqueantrieb in der C-Achse

- A-Achse mit Tandem-Torque-Antrieb,

mechanischem Tandemantrieb oder

einseitig mechanischem Antrieb rechts

- Schwenkwinkel von +/-135°

- Tischbelastung 100 kg

Die NC-Schwenkrundtisch-Funktionalität der Hermle Maschinen setzen seit Jahren weltweit den Maßstab in der 5-Achs-Technologie.

Bestechend an der C 22 sind auch der, ausgehend von den Größenverhältnissen bei den Wettbewerbern, im Verhältnis zur Stellfläche größte Arbeitsraum sowie das Bedienkonzept. Zum einen gewährleistet die sehr gute Zugänglichkeit zum Arbeitsbereich und damit zu den Spannsystemen bzw. den Werkstücken ein ungehindertes Handling und freies Arbeiten. Für einen idealen Spänefall ist der Arbeitsraum "ohne Ecken und Kanten" gestaltet. Je nach Späneaufkommen stehen eine Spänerutsche oder verschiedene Späneförderer zur Verfügung.

Der Clou hierbei ist, dass der Späneförderer - je nach Aufstell-situation - sowohl nach hinten als auch an der linken bzw. der rechten Seite angeordnet werden kann. Sämtliche Kühlgeräte sind in die homogene Maschinenverkleidung in Kasettenstruktur integriert.

Steuerungsseitig wird die Heidenhain iTNC 530 oder die Siemens 840 D sl angeboten. Neu ist dabei das sehr komfortable Bedienfeld mit dem bis zu 30° schwenkbaren 19" Bildschirm. In Kombination mit dem um +/- 100 mm höhenverstellbaren Bedienpult kann das Bediensystem jederzeit individuell an jeden Benutzer angepasst werden.

Die C 22 ist als sogenannte "Hakenmaschine" aufgebaut, weist eine Vierpunkt-Auflage auf, benötigt kein Fundament, und ist als komplette Einheit zu transportieren. Die einzelnen Aggregate sind nach dem Öffnen der Türen sofort frei zugänglich. Diesbezüglich wäre noch zu erwähnen, dass die genial-einfache Auffahrsicherung mit Kollisionsabfrage natürlich ebenso beibehalten wurde wie die bewährten Stauchhülsen, so dass bei einem Spindelcrash tatsächlich nur die Spindelhülse (gilt für die 15.000er und die 18.000er Spindeln) ausgetauscht werden muss, wodurch sich die Reparaturkosten im Rahmen halten.
Maschinenbau
[pressebox.de] · 24.04.2012 · 11:50 Uhr · 363 Views
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
08.02.2016(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News