News
 

Daimler will mit Konkurrenz kooperieren

Stuttgart (dts) - Der Chef von Daimler, Dieter Zetsche, setzt beim Antrieb der Zukunft auf Zusammenarbeit mit der Konkurrenz. "Wir sind für Kooperationen mit anderen Herstellern offen, wenn wir unseren technologischen Vorsprung dabei behalten", sagt Zetsche in einem Interview des Nachrichtenmagazins "Focus". Er sieht seinen Konzern in einer Vormachtstellung: "Wir bauen derzeit in Europa die größten Batterie-Kapaziäten auf. Wir können auf immerhin 230 Patente zurückgreifen." Die Aussichten für das aktuelle Geschäftsjahr sieht der Daimler-Vorstandsvorsitzende skeptisch: "Im Moment würden viele gern hören, dass 2010 ein Jahr der Seligen wird. Das ist bisher aber nicht die Realität. Deshalb findet derzeit ein Abgleich zwischen Traum und Realität statt, der auch uns betrifft." Den derzeit besser abschneidenden Wettbewerbern Audi und BMW riet Zetsche zur Vorsicht. "Auch heute gibt es schon wieder Auto-Hersteller die glauben, über Wasser gehen zu können. Ohne Namen nennen zu wollen, sind sich selbst verstärkende Erfolgsgeschichten natürlich verführerisch - sowohl für die Medien als auch für die Konzerne", sagte Zetsche im "Focus"-Interview. "Grundsätzlich ist aber klar, dass jeder große Erfolg das Risiko beinhaltet, dass man glaubt, man sei von der Realität abgekoppelt und per Naturgesetz zum Erfolg bestimmt. In so einem Fall sind aber schon die Keime für den Rückschritt gelegt." Rückruf-Aktionen wie beim japanischen Wettbewerber Toyota schloss Zetsche für Mercedes nicht aus. "Es kann aber kein Hersteller ausschließen, dass ihn solche Risiken nicht auch einmal treffen." Im Qualitäts-Management müsse immer mit der Wahrscheinlichkeit eines Fehlers gearbeitet werden. "Wir haben hier in den vergangenen Jahren große Fortschritte gemacht und wollen jeden Tag noch ein bisschen besser werden."
DEU / Autoindustrie / Unternehmen
27.02.2010 · 06:02 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen