News
 

CSU und FDP uneinig über Finanzierung der Krankenkassen

Berlin (dts) - Bei CSU und FDP herrscht weiterhin Uneinigkeit über die Finanzierung der Krankenkassen. "Ich hab ein bisschen den Eindruck, dass sich die FDP und der Minister sehr verrannt hat - man hat sich so fest gebissen auf ein Modell, von dem man weiß, dass es eigentlich keine Zukunft hat und man scheint ein bisschen trotzig zu reagieren", sagte der CSU-Politiker und bayerische Gesundheitsminister Markus Söder in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin". Nachdem sich die Vorsitzenden der Koalitionsparteien auf "die Weiterentwicklung der bisherigen einkommensunabhängigen Arbeitnehmerbeiträge" verständigt hatten, sprach sich Söder dagegen aus. Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) widersprach der Kritik Söders. "Ich bin empört darüber, dass hier eine Partei, die Mitglied und Teil der Bundesregierung ist, sich offensichtlich jeglicher vernünftigen Lösung verweigert", sagte der Gesundheitsminister in der ARD-Sendung. "Wir haben ein Riesen-Problem." Angesichts des Defizits von 11 Milliarden Euro für das nächste Jahr für die gesetzlichen Krankenkassen müsse gehandelt werden, so Rösler. "Da reichen jetzt starke Sprüche nicht mehr aus, sondern konkrete Vorschläge sind gefragt."
DEU / Parteien / Gesundheit
06.06.2010 · 16:29 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen