News
 

CSU-Politikerin Hasselfeldt sieht keine Notwendigkeit eines EU-Finanzministers

Berlin (dts) - Die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Gerda Hasselfeldt, hat eine bessere Koordinierung der Wirtschaftspolitik der einzelnen europäischen Länder gefordert. "Das heißt aber nicht, dass wir ein eigenes Finanzministerium oder eine eigene Finanzregierung bräuchten", sagte die CSU-Politikerin im Deutschlandfunk. Eine schlechte Finanzpolitik einzelner Länder habe Auswirkungen auf alle anderen Euro-Länder und müsse daher stärker kontrolliert werden.

Hasselfeldt warnte jedoch davor, zu viel Macht auf die europäische Ebene zu verlagern.
DEU / Parteien / Weltpolitik / Finanzindustrie / Wirtschaftskrise
21.07.2011 · 10:37 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.10.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen